Mario Eick

Schauspiel / Regie

Mario Eick wurde nach seiner KFZ-Elektrikerlehre zu einem der jüngsten Bau-Brigadiere in Ostberlin. Nach der Wende lebte er in Baden-Württemberg und studierte dort an der Pädagogischen Hochschule. 1993 gründete Eick das Freie Studententheater Weingarten, ein Jahr später das Tourtheater „Theater Arttour".

Ab 1997 arbeitete er von Burghausen aus fortan als freier Regisseur und Schauspieler, unter anderem am Salzburger Landestheater, Theater Dortmund und Theater Ravensburg. 2000 gründete er das Cabaret des Grauens Burghausen. 2005 wurde er für die Produktion Schiller: Die Räuber mit dem Bundespreis der Jugendclubs an Theatern ausgezeichnet.

Ab der Spielzeit 2007/2008 war Eick Intendant am Theater an der Rott in Eggenfelden, ab 2013 Schauspieldirektor im Theater Uckermärkische Bühnen Schwedt. Derzeit leitet er zusammen mit Simone Sommer das „Theater für die Jugend" Burghausen. Am Theater Wasserburg ist er als Schauspieler und Regisseur zu Gast.